Letzter Monat Dezember 2019 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 48 1
week 49 2 3 4 5 6 7 8
week 50 9 10 11 12 13 14 15
week 51 16 17 18 19 20 21 22
week 52 23 24 25 26 27 28 29
week 1 30 31

Die Schulsanis der OGRS bei der Blutspendeaktion im goldenen Oktober

Am Donnerstag, den 10.10.19 unterstützten 14 Schulsanitäter der OGRS das DRK Leimen und den Blutspendedienst Baden-Württemberg/Hessen in der Aegidiushalle in St. Ilgen tatkräftig.

Der Blutspendeablauf

Ob Erst- oder Mehrfachspender: Die erste Station für den Spendewilligen ist die Anmeldung und das darauffolgende Ausfüllen des Gesundheitsfragebogens. Die Gesundheit des Spenders steht im Vordergrund, sie wird ausführlich im Fragebogen durchleuchtet. Da es für die Blutspende wichtig ist, genügend Flüssigkeit zu sich genommen zu haben, hat man an der Getränkestation noch einmal Gelegenheit, sich zu erfrischen. Das Labor, bei dem Blutdruck, Puls und Körpertemperatur gemessen werden und auch ein Tropfen Blut gegeben werden muss, sowie die ärztliche Untersuchung sind notwendige Etappen, die es auf dem Weg zur eigentlichen Blutspende zu nehmen gilt. Hier kommt auch der Gesundheitsfragebogen noch einmal zum Einsatz und die Angaben werden gemeinsam mit dem Arzt besprochen.

Steht der Spende nun nichts mehr im Weg, kann es weiter in den Bereich gehen, in dem der Spendewillige auf einer der Liegen Platz nehmen darf und die Blutkonserve gefüllt wird – 500 ml Blut werden dazu benötigt. Da dies für den Körper belastend ist, sollte der Spender nun 10 Minuten ruhen. Der Spendenablauf wird mit dem Gang an das Buffet abgerundet – hier kann man seine Reserven wieder auffüllen mit Erfrischungen und einer leckeren Mahlzeit.

Aktive Mithilfe des Schulsanitätsdienstes der OGRS

Oft wird die Frage gestellt, ab wann man Blut spenden kann. Da unsere Schulsanitäter noch keine 18 Jahre alt sind, können sie natürlich noch nicht selbst zum lebensrettenden Blutspender werden. Dennoch konnten sie das Blutspendeteam an diesem Oktobertag tatkräftig unterstützen.

Eine Schülergruppe kümmerte sich eifrig darum, dass die Spendewilligen ausreichend mit Getränken versorgt wurden. Auch bei der Zuweisung zu einer freien Arztkabine standen die Schulsanis der OGRS hilfreich zur Seite, sodass der Ablauf reibungslos funktionierte. Im Ruhebereich überwachten sie die Einhaltung der zehnminütigen Pausenzeit und gaben dann das Signal, dass sich die Spender um ihr leibliches Wohl kümmern konnten. Die Verpflegung nach erfolgter Spende lag unseren Helfern der OGRS besonders am Herzen: Die Arbeit im Küchen- und Buffetbereich wurde voller Begeisterung von vielen helfenden Händen unterstützt. So wurde dafür gesorgt, dass die Spender gestärkt nach Hause gehen konnten.

Auch einen informativer Abstecher ins Labor zur Bestimmung des Hb-Wertes mit der AG-Leiterin und deren anschließender Blutspende konnten die Schulsanis hautnah verfolgen. Das Team des Blutspendedienstes und die Helfer des DRK Leimen waren immer bereit, die Fragen rund um die eigentliche Blutspende zu beantworten. So konnten die Schulsanitäter auch diesmal nicht nur Erfahrungen, sondern auch Informationen sammeln.

Bei der nächsten Spendeaktion am 6.2.2020 sind wir wieder mit dabei!

Es war ein tolles Erlebnis, die Blutspender zu betreuen und das Team des Blutspendedienstes sowie das DRK Leimen entlasten zu können. Mithilfe der Blutkonserven kann nun Leben gerettet werden!